Drehbücher schreiben

Entwicklung von fiktionalen Drehbüchern und Dokumentarfilmkonzepten.

Buch und Regie zu trennen kann sehr sinnvoll sein, auch wenn es je nach Filmland hierzu unterschiedliche Gepflogenheiten gibt.

Während ich dokumentarische Konzepte derzeit vor allem im Team entwickle und für die gemeinsame spätere Umsetzung vorantreibe, sehe ich mich im Spielfilmbereich ausschließlich als Drehbuchautorin.

Oft recherchiere und schreibe ich zunächst aus eigenem Antrieb und unabhängig von Auftraggebern. Dennoch schätze ich ab einem entsprechenden Zeitpunkt unbedingt auch den konstruktiven Austausch mit anderen Schreibenden, einer Dramaturgin, einem Redakteur oder einer Produzentin und binde das zukünftige Produktionsteam gern in die Projektentwicklung ein.

Spätestens aber mit der letzten Drehbuchfassung übergebe ich die Verantwortung für die Realisation des Werks in berufene Hände.

Um das jeweils geeignete Team zu finden, bin ich laufend daran interessiert, etwa mit Regisseurinnen und Regisseuren in Kontakt zu treten, mit denen sich gut zusammenarbeiten ließe. Ob und wie genau das aussehen könnte, klärt sie am besten im Gespräch.