Stimmtherapie

Durch logopädische Stimmtherapie das Potential der eigenen Sprechstimme entfalten und mit Methoden aus Schauspiel und Coaching in den Alltag bringen.

Keine Stimme gleicht der anderen. Daher orientiere ich mich in der Stimmtherapie an den individuellen Rahmenbedingungen und Zielsetzungen der Unterstützung suchenden Menschen.

Um herauszufinden, ob Sie mit Ihrer Suche nach der geeigneten Logopädin für Ihre Stimme bei mir richtig sind, finden Sie auf dieser Seite typische Ausgangssituationen für eine Stimmtherapie, Grundsätzliches zu meiner Arbeitsweise und formale Voraussetzungen für den Beginn einer Stimmtherapie.

Mögliche Ausgangssituationen vor Beginn einer Stimmtherapie:

Deutliche Anzeichen stimmlicher Anstrengung für Bühne, Vorsprechen und Alltag abbauen

Manchmal geht die Leichtigkeit beim Spielen verloren, es schwindet der lebendige Kontakt zum Gegenüber und sogar zu uns selbst. Wenn Ihre Stimme versagt und auch erste Anzeichen einer Stimmstörung diagnostiziert wurden, ist es ratsam, nochmals die grundlegenden Bausteine einer nachhaltig gesunden, tragfähigen und klangvollen Stimme genauer zu betrachten und zu stärken.

Welche Möglichkeiten Ihnen offenstehen, um Ihre Stimme schonend und ausdrucksstark einzusetzen, lässt sich gemeinsam herausfinden.

Starke Heiserkeit durch einen klaren Stimmklang ersetzen

Stimmtherapie bietet Mittel und Wege, um einen geeigneten und gesunden Gebrauch der "Stimmwerkzeuge" zu fördern.

Um auch in anspruchsvollen Kommunikationssituationen bei Stimme zu bleiben, lohnt es sich, die Einflussfaktoren Ihrer Stimme besser kennenzulernen. Dadurch wird es möglich, Anzeichen einer stimmlichen Beeinträchtigung frühzeitig zu erkennen und gezielt abzubauen.

In jedem Fall geht es darum, eine abgestimmte Routine zu entwickeln, die der Stimme hilft, Fülle und Kraft wiederzuerlangen und zu bewahren. Welche spezifischen Übungen und Strategien hilfreich sind,  gilt es gemeinsam herauszufinden und Schritt für Schritt in den Alltag zu integrieren.

Ständiges Räuspern abbauen und sinnvoll ersetzen

Sofern keine medizinische Diagnose vorliegt, kann es sich bei häufigem Räuspern um eine Gewohnheit handeln, die sich durch stimmschonende und vor allem effektive Alternativen ersetzen lässt.

Das harte Aufeinanderschlagen der Stimmlippen beim Räuspern zieht deren Schleimhäute in Mitleidenschaft. Das störende Gefühl im Hals wird dadurch gesteigert und mitunter entwickelt sich ein regelrechter Räusperzwang.

Ein Ausweichen auf einfache Alternativen wie Schlucken, bzw. Summen können die Stimme erheblich schonen. Aber auch ein Blick auf die Luftfeuchtigkeit Ihrer alltäglichen Umgebung, Trinkgewohnheiten und Körperspannungen lohnt sich, um Ihrer Stimme Erleichterung zu verschaffen und Fehlbelastungen vorzubeugen.

Einen gesunden Umgang mit der eigenen Stimme entwickeln

Um Ihre Stimme vor übermäßigen Strapazen zu bewahren und damit der entwickelten Heiserkeit, bzw. der Einschränkung Ihrer gewohnten Stimmleistung entgegenzuwirken, ist eine Veränderung Ihres Stimmgebrauchs hilfreich.

Ein stimmschonender Umgang mit den eigenen „Sprechwerkzeugen“ lässt sich im Rahmen einer Stimmtherapie fördern. Die bewusste Unterscheidung einer wohltuenden von einer stimmschädigenden Sprechweise kann bereits der erste Schritt zu einer nachhaltigen Veränderung sein.

Körperhaltung, Körperspannung und Sprechatmung sind weitere Komponenten, die positiven Einfluss auf die Stimmqualität ausüben können. Aber auch Artikulation und die Qualität des Kontakts mit den jeweiligen Partnerinnen und Partnern haben einen entscheidenden Einfluss auf das Gelingen einer befriedigenden Kommunikation und auf die Gesundheit Ihrer Stimme. 

Ich unterstütze Sie gern dabei, Ihrer Stimme zu möglichst großer Mühelosigkeit und Kraft zu verhelfen. Im Bedarfsfall – wie etwa in permanent lauter Umgebung - denken wir gemeinsam darüber nach, ob und wie solche Situationen entschärft werden können.

Die Stimme stabilisieren und kräftigen

Damit Sie sich wieder auf einen vollen Stimmklang verlassen können, ist die genaue Kenntnis und vor allem die Wahrnehmung der zugrundeliegenden Verhaltensweisen notwendig. Darauf lassen sich gesündere Varianten des Stimmgebrauchs aufbauen, die Ihnen zu mehr Lautstärke und konstantem Stimmklang verhelfen. Zugleich lernen Sie, Ihre stimmlichen Grenzen zu respektieren.

Grundsätzliche Herangehensweise in der Stimmtherapie

Die Kontrolle über die eigene Stimme zu verlieren, stellt für viele Betroffene eine große Belastung dar. Nicht nur, weil damit eine enorme körperliche Anstrengung verbunden ist, sondern auch deshalb, weil die Stimme als persönliches Merkmal verstanden wird. Eine hörbare "Schwäche" verursacht zusätzlichen Stress.

Glücklicherweise sind viele Beeinträchtigungen der Stimme günstig zu beeinflussen. Vor allem dann, wenn im Rahmen der Stimmtherapie Wert auf die Verbesserung der Eigenwahrnehmung gelegt wird. Techniken, Prinzipien und Übungen können leichter verinnerlicht und im sozialen Leben selbständig eingesetzt werden.

Welche spezifischen Übungen innerhalb einer individuellen Stimmtherapie die richtigen sind, hängt von Faktoren ab, die gemeinsam erarbeitet werden. Vorerfahrungen, Alltagsabläufe, persönliche Zielsetzung, spezifische Motivation und die individuelle Akzeptanz für die jeweilige Methode sind nur einige davon.